AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Alles rund um Amiga OS4 selbst

Moderator: OS4Welt-Team

Benutzeravatar
IconDesigner
Beiträge: 416
Registriert: 29. Dezember 2016 17:00
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von IconDesigner »

Cyborg hat geschrieben: 8. April 2024 08:07 Es gibt noch eine neue Wendung: ein Betatester hat mir gemeldet, daß der Treiber mit Qemu-Workaround auf seinem X1000 nicht funktioniert und keine Netzwerkverbindung möglich ist. ...
Moin Moin,
dieses Problem hatte ich auch zum Anfang nach der Installation Deines Test-Driver.
Nach dem ich genau nach gesehen habe, habe ich Festgestellt, dass RoadShow den Treiber nicht aus
"sys:devs/networks/" genommen hat, sondern aus "sys:storage/networks/". Ich habe das neu Eingestellt
und schon lief Dein neuer Treiber.
Peg2/G4 1GB Ram, Radeon 9250, 1 TB SSD plus 4 GB HDD und AmigaOS 4.1 FE
A4000D/60-PPC 128 MB Ram, CV-PPC, 4 GB HDD und AmigaOS 3.9 >>>RIP<<<
A4000D/60 64 MB Ram, CV-64, 4 GB HDD und AmigaOS 3.5
WinUAE und AmigaOS 4.1 FE Classic
Qemu auf Linux; 2GB Ram und AmigaOS 4.1 FE für Peg2
Maijestro
Beiträge: 494
Registriert: 23. Dezember 2022 15:49
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von Maijestro »

IconDesigner hat geschrieben: 8. April 2024 08:32
Cyborg hat geschrieben: 8. April 2024 08:07 Es gibt noch eine neue Wendung: ein Betatester hat mir gemeldet, daß der Treiber mit Qemu-Workaround auf seinem X1000 nicht funktioniert und keine Netzwerkverbindung möglich ist. ...
Moin Moin,
dieses Problem hatte ich auch zum Anfang nach der Installation Deines Test-Driver.
Nach dem ich genau nach gesehen habe, habe ich Festgestellt, dass RoadShow den Treiber nicht aus
"sys:devs/networks/" genommen hat, sondern aus "sys:storage/networks/". Ich habe das neu Eingestellt
und schon lief Dein neuer Treiber.
War das jetzt auf echter Hardware mit Netzwerkkarte RTL8139 oder unter Qemu? Dennoch interessant da ich das selber auch noch mal prüfen muß.
Maijestro
Beiträge: 494
Registriert: 23. Dezember 2022 15:49
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von Maijestro »

@Cyborg
Hast Du für mich einen Link zum Sourcefile der RTL8139-Emulation in Qemu? Dann schau ich halt dort auch mal nach, ob ich was sehe.
Das wäre natürlich toll wenn du dafür etwas Zeit finden würdest und dir den Source des RTL8139 Emulationstreiber angucken könntest. Der Source wurde bereits weiter oben gepostet.
Benutzeravatar
Cyborg
AmigaOS Entwickler
Beiträge: 3537
Registriert: 28. September 2009 11:10
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von Cyborg »

Ich hab mir jetzt den Qemu-Code angesehen und mit allen verfügbaren 8139 Dokumentationen verglichen. Es ist mir schleierhaft, warum sich der Code unter Mac/Linux anders verhält, als unter Windows. Jedenfalls scheint er mir im Grunde soweit korrekt zu sein. Wo dann genau der Fehler liegt, keine Ahnung.

Ich habe jetzt nochmal die RxOverflow-Behandlung meines Treibers überarbeitet und nach mehreren Vergleichen zwischen Qemu und RTL8139 im X5000 einen Weg gefunden, beides funktional zu halten. Wobei es unter Qemu unter Umständen ein paar Sekunden dauern kann, bis Pakete sauber übertragen werden. Nein, ich weiß eben nicht, warum.
Jedenfalls konnte ich mehrere Gigabyte an Daten ohne Probleme in Qemu übertragen. Auch auf meinem X5000 läuft der Treiber mit echter Hardware einwandfrei. Der betroffene X1000-Tester hat auch bereits Testversionen von mir erhalten, da warte ich auf Rückmeldung.

Gerne auch mal ausprobieren.
.. der SysOp hat immer recht :evil:

PGP Schlüssel verfügbar
Maijestro
Beiträge: 494
Registriert: 23. Dezember 2022 15:49
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von Maijestro »

@Cyborg

Seltsam das ganze vielleicht hatte ich einfach nur Probleme an dem Tag mit dem Host Netzwerk, ich werde es noch ein wenige mit der ersten Version des Test Treibers weiter testen. Wie bereits erwähnt hatte ich auch keine Probleme mit SMB2/FTP Übertragungen über 3GB vom Host zum Gast, dass ganze war mit vorherigen Treibern unter Qemu/AmigaOs4.1 nie möglich.

Was mir weiterhin aufgefallen ist das ich über Odyssey/Yt.rexx und YouTube Videos ohne ruckler oder nach Buffern gucken kann, dass ging zwar vorher auch, aber es gab immer kurzeitige Verzögerungen beim Video Stream.

Edit:Hier zeige ich dir kurz wie der Test Treiber funktioniert SMB2 Übertragungen sind absolut stabil, könnte ich wahrscheinlich stunden wiederholen, aber sobald es dann zu längeren Ladezeiten kommt bricht irgendwann das die Netzwerkverbindung, ich weis das wird vielleicht nicht sehr hilfreich sein, aber zeigt noch mal deutlich die derzeitigen Probleme.

Video gelöscht....

Wenn die Möglichkeit besteht würde ich den neuen Treiber auch gerne testen....wenn du ihn hier noch nicht öffentlich zum testen freigeben möchtest könntest du mich auch Privat anschreiben. Nochmals danke für die Unterstützung ;-)
Zuletzt geändert von Maijestro am 9. April 2024 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Cyborg
AmigaOS Entwickler
Beiträge: 3537
Registriert: 28. September 2009 11:10
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von Cyborg »

Ups, irgendwie ist der Anhang gestern wohl auf dem Weg zum Beitrag verlorengegangen :) Hier die neue Testversion.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
.. der SysOp hat immer recht :evil:

PGP Schlüssel verfügbar
Maijestro
Beiträge: 494
Registriert: 23. Dezember 2022 15:49
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von Maijestro »

@Cyborg

Ich hab mir heute wirklich Zeit genommen um beide Treiber vergleichen und testen zu können zum rtl8139 Version 53.7, der neue Treiber funktioniert nur mit VMNET "-device rtl8139,netdev=network0 -netdev vmnet-bridged,id=network0,ifname=en0" und verliert bei meinen üblichen Tests irgendwann die Verbindung immer. Mit dem Tap Netzwerk "-device rtl8139,netdev=en0 -netdev user,id=en0" kann ich den Treiber konfigurieren über Roadshow, aber wenn ich dann Odyssey starte und eine Webseite besuchen möchte kommt es nur zum ladestatus der irgendwann mit Fehlermeldung endet.

Auch den Qemu RTL8139 Test Treiber Version 1 habe ich noch mal getestet und das über 2 Stunden und ich denke er funktioniert gut, je nach Sitzung hatte ich eine sehr stabile Internetverbindung und ich konnte es nicht bei jeder Sitzung reproduzieren das die Internetverbindung verloren geht. Das Netzwerk habe ich dabei voll ausgelastet:

- smb2 übertragung
- Radio Streaming über TuneNet
- Odyssey YT.rexx/YouTube Streaming
- Os4Depot Download 300 Mb große Datei

Das alles geschah gleichzeitig und war wie bereits erwähnt bei 90% der Sitzungen absolut stabil. Es muß ein Problem innerhalb von Qemu sein, denn ich denke mal dein Treiber im gunde genommen alle Versionen die es für AmigaOs4.1 geben tut funktionieren fehlerfrei auf echter RTL8139-Netzwerkkarte unter AmigaOs4.1.

Diese Netzwerk Konfiguration funktioniert für mich am besten, ich habe Statische IP,s vergeben.

AmigaOs4.1 Roadshow Konfiguration:

Code: Alles auswählen

# DEVS:NetInterfaces/RTL8139
# File generated by Internet 53.3 (1.8.2011)
# On Freitag, 05-Apr-24 at 18:23:52
device=rtl8139.device
hardwaretype=Ethernet
address=192.168.2.162
netmask=255.255.255.0
configure=dhcp
id=mac-studio
#mtu=1492
RTL8139 Test Treiber Version1:

Zuletzt geändert von Maijestro am 10. April 2024 05:30, insgesamt 1-mal geändert.
balaton
Beiträge: 15
Registriert: 12. Dezember 2023 22:45
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von balaton »

@Maijestro
Netdev user ist kein tap Netzwerk, es ist user/slirp Netzwerk. Tap ist wie vmnet aber auf Linux, sehe hier: https://www.qemu.org/docs/master/system ... s/net.html. Mit user Netzwerk du muss IP Addresse von DHCP holen, normaleweise gibt es 10.0.2.15 und kann nicht manuell gesetzt im anderen Bereich wie 192.168.2.0 sein ohne es auch für -netdev user konfigurieren. Vielleicht muss du den Netzwerk neu kinfigurieren wenn es frühere Addresse merkt und versucht zu benutzen. (Ich meine die zeile address=192.168.2.162 und netmask in der Konfiguration oben aber es gibt auch configure=dhcp da.)
Es ist sehr seltsam dass je nach Sitzung es sich unterschiedlich verhaltet, auch das mit unterschierliche geschwindigkeit passiert nut auf macOS auf M1 also vielleicht gibt es was mit M1 oder macOS. Es sollte auf andere hardware oder OS auch geprüft werden. (Wir haben das früher angeschaut und es ist nicht wegen Performance vs. Effizienz cores sondern was anderes unbekannt.)
Joerg
Beiträge: 123
Registriert: 3. Oktober 2009 03:51
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von Joerg »

@balaton Maybe some improvements were added to Roadshow, the AmigaOS 4.1 TCP/IP stack, since the last time I used it. The old versions for example didn't support "path MTU discovery" yet, but just in case it was added a slirp network is unusable or at least very slow because of missing ICMP support.
(May be different on current guest OSes with IPv6 support, but AmigaOS is still limited to IPv4.)
Maybe that's the difference between MacOS/Linux (problems with most, or even all, rtl8139.device versions) and Windows hosts (any version of rtl8139.device works) as well?
aros-sg
Beiträge: 15
Registriert: 13. August 2017 17:49

Re: AmigaOS 4 mittels Qemu auf einem emulierten Pegasos 2

Beitrag von aros-sg »

Wie schon mal geschrieben würde es schon Sinn machen auch mal mit einem alternativen AmigaOS rtl8139 Treiber zu testen. Siehe "openpci" auf os4depot.net. Readme: http://os4depot.net/?function=showfile& ... penpci.zip hat auch Links zum Treiber (man muß wohl die 68k Version nehmen, da die "elf" Variante für MorphOS ist).

Außer der Kram funktioniert nicht, weil zu alt (oder nur für AmigaOne) oder was auch immer.
Antworten